Aktuelles

Vorläufig noch keine regulären Veranstaltungen und Gottesdienste in unserer Gemeinde

Liebe Gemeindemitglieder,

in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens werden die strengen Bestimmungen zum Schutz vor dem Corona-Virus allmählich gelockert. So wurde auch das Gottesdienstverbot aufgehoben. Ab dem 10. Mai ist es grundsätzlich wieder möglich, öffentliche Gottesdienste zu feiern – allerdings unter Einhaltung strenger Schutzmaßnahmen und Hygieneauflagen. Dies bedeutet nicht nur einen hohen Desinfektionsaufwand vor und nach einer Zusammenkunft in unseren Kirchen, sondern auch erhebliche Einschränkungen für die gottesdienstliche Feier selbst. Diese darf maximal 30 Minuten dauern. Um die Gefahr der Tröpfcheninfektion gering zu halten, darf weder gesungen noch laut gebetet werden. Ebenso ist die Abstandsregel von 2 Metern einzuhalten, was entsprechend die zulässige Teilnehmerzahl beschränkt. Außerdem wird das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes dringend empfohlen.

Die Kirchengemeinderäte unserer Gemeinde haben das Für und Wider eines Wiedereinstiegs in die sonntäglichen Gottesdienste in unseren Kirchen zu den derzeit herrschenden Bedingungen sorgsam beraten und gegeneinander abgewogen. Dabei hat sich gezeigt, dass wir in unserer Gemeinde die erforderlichen Schutzmaßnahmen derzeit nicht gewährleisten können. Zudem sind wir der Ansicht, dass Gottesdienste von der aktiven Teilnahme leben, vom gemeinsamen Gebet und Gesang und von der persönlichen Begegnung. Alles dies ist unter den momentanen Gegebenheiten kaum bis gar nicht möglich.

Es wird also zunächst einmal weiterhin so sein, dass sonntags keine Gottesdienste in unseren Kirchen stattfinden werden – dafür bitten wir um Ihr Verständnis. Wir gehen davon aus, dass manche Kirchengemeinden wohlbegründet ähnlich entscheiden wie wir, andere Gemeinden aus guten Gründen aber auch anders. Beides ist legitim und zu respektieren.

Wir werden die Entwicklung sehr genau beobachten und zeitnah reagieren, sobald Gottesdienste unter – aus unserer Sicht – zumutbaren Bedingungen wieder gefeiert werden können. Wir alle hoffen, dass dies in absehbarer Zeit wieder der Fall sein wird, und sehen dem mit Zuversicht und Vorfreude auf das gemeinsame Singen und Beten und die Gemeinschaft in unseren Kirchen entgegen.

Wir bleiben für Sie erreichbar

Das Pfarrbüro bleibt nach wie vor zu den Bürozeiten (dienstags und mittwochs, 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr) besetzt. Um den Empfehlungen bzw. Verordnungen zur „Vermeidung von Sozialkontakten“ zu entsprechen, bitten wir Sie darum, das Pfarramt nach Möglichkeit telefonisch oder per E-Mail zu kontaktieren.

Unter der Telefonnummer 07628/372 bleiben wir – auch jenseits der Bürozeiten – für Sie erreichbar.

Per E-Mail können Sie sich unter

efringen-kirchen@kbz.ekiba.de an das Pfarramt und unter
steffen.mahler@kbz.ekiba.de an Pfarrer Mahler persönlich wenden.

Wir halten Kontakt

Um die Kontaktpflege unter den veränderten Bedingungen weiterhin aufrechtzuerhalten, wird unser Besuchsdienst unseren Jubilarinnen und Jubilaren telefonisch gratulieren.

Geistliche Angebote in anderer Form

Um Ihnen trotz Gottesdienstausfall geistliche Angebote machen zu können, stellen wir nach und nach Texte, Ideen zum persönlichen Innehalten und Links zu digitalen und medialen Gottesdienstangeboten auf unserer Homepage ein.

Unser Betzeitläuten lädt Sie ein zum Innehalten

In normalen Zeiten geht es fast unter, das Betzeitläuten.

  • Jeden Vormittag um 11:00 Uhr
  • und am Abend um 19:30 Uhr (von Juni bis August um 20:30 Uhr)

läuten für 2-3 Minuten die Betzeitglocken unserer beiden Kirchen am Ort. In Zeiten, wo wir nicht – wie sonst üblich – regelmäßig zum Gottesdienst zusammenkommen können, gewinnt das Betzeitläuten wieder neu an Bedeutung. Es schafft Gemeinschaft – auch über die Häusergrenzen hinweg. Es lädt ein

  • zum Innehalten,
  • zu einer kurzen Zeit der Stille und
  • zum persönlichen Gebet.

Anregungen und Impulse für Ihre persönliche Gebetszeit erhalten Sie auf der Homepage unserer Landeskirche unter folgenden Links:

Wenn Sie weitere kreative Ideen suchen, wie Sie gerade jetzt Ihren Glauben leben können, schauen Sie einfach auf der Homepage unseres Kirchenbezirks vorbei: